Hofgarten Düsseldorf

Hofgarten Düsseldorf

Der von Maximilian Friedrich Weyhe (*15. Februar 1775 in Bonn, † 25. Oktober 1846 in Düsseldorf) entworfene Hofgarten in Düsseldorf ist ein ideales Ausflugsziel für Leute, die kurzweilig Erholung suchen ohne dafür große Wege in Kauf nehmen zu wollen. Der Park bedeckt einen beträchtlichen Teil der Düsseldorfer Innenstadt. Der Baumbestand ist uralt und wird durch viele Gewässer erhalten.

Der 1769 angelegte älteste Teil des Hofgartens ist der älteste und erste Volksgarten Deutschlands, viele Skulpturen ergänzen das Gesamtbild des Hofgartens und unterstreichen Düsseldorfs Bedeutung als Kunstmetropole. Einige Beispiele finden sich unter den Fotos, darunter ein Standbild für Peter von Cornelius, Namensgeber des naheliegenden Corneliusparks am Kaufhof an der sowie erster Direktor der Kunstakademie.

Am 9. Und 10. Juni 2014 wurden durch das Sturmtief Ela beträchtliche Schäden am Baumbestand des Hofgartens verursacht, ein Großteil der Bäume erlitt Astbrüche oder die gänzliche Zerstörung.

Der Hofgarten grenzt im Süden an die Königsallee, die neuen Libeskind Bauten (Köbogen I, in absehbarer Zukunft Köbogen II von Ingenhoven), die Oper und das Steigenberger Parkhotel. Im Nordosten endet der Hofgarten in der Parkanlage des Malkastens. Im Westen an das NRW Forum, den Kunstpalast, das neoklassizistische Ratinger Tor und die Tonhalle.

Hofgarten, 40479 Düsseldorf

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.